Stobaeus, Johannes: Ioannou tou Stobaiou Eklogai apophthegmaton kai ypothekon.

1.800,00 CHF inkl. MwSt.

Vorrätig

Beschreibung

Stobaeus, Johannes:  Ioannou tou Stobaiou Eklogai apophthegmaton kai ypothekon. Ioanni Stobaei Sententiae ex thesauris Graecorum delectae, quarum authores circiter ducentos et quinquaginta citat, et in sermones sive locos communes digestae, a Conrado Gesnero … in Latinum sermonem traductae, sic ut latina graecis e regione respondeant …Tertia editione … (Am Schluss:) Tiguri, apud Christophorum Frosch., anno 1559. Mense Augusto. Folio. (12) Bl., 632 S., (15) Bl. (letztes leeres Bl. fehlt). Mit zahlreichen figürlichen Holzschnitt-Initialen, Holzschnitt-Druckermarke. Blindgeprägter Schweinslederband der Zeit mit 2 Metallschliessen, Papierrückenschild, maschinengeschrieben.

VD 16 J 772; Vischer C 557; Rudolphi 512; Wellisch A 11.8. – Griechisch-Lateinische Ausgabe der Sentenzen des Johannes Stobensis (5. Jh.), herausgegeben von Conrad Gessner. Der Text ist parallel in zwei Spalten angeordnet, hier in der dritten Auflage. Die erste Ausgabe bei Froschauer erschien 1543, eine weitere folgte 1549. „Ein grösseres Werk unternahm er im Frühjahr 1542: die Herausgabe der Blumenlese der grössten Philosophen und Dichter Griechenlands des Johannes Stobaeus, die im Jahr 1535 in miserabler, grob fehlerhafter Ausgabe zu Venedig erschienen war. Gessner besorgte einen genauen griechischen Text und setzte ihm seine lateinische Übersetzung gegenüber“ (Hans Fischer, Conrad Gessner 1516-1565, S. 26). – Schön erhaltener Einband mit Plattenstempeln Lukrezia und Justitia auf beiden Deckeln, umgeben von zwei Rollstempeln, eine schmale Rolle mit Häuptern, eine breitere mit Szenen aus dem Neuen Testament, äussere Bordüre ornamental. Datiert 1565 und mit den Initialen I E N versehen. Diese beziehen sich auf den Besitzer Johannes Ebner aus Nürnberg, dessen hs. Besitzvermerk sich auf dem Titel befindet „Sum ex libris Johannes Ebneri Noricj Empt(us) Lipsiae p(ro) 4 s(chilling) 20 gl Anno 1565″“ (gekauft in Leipzig für 4 Schilling und 20 Gulden). Ein weiterer Besitzvermerk auf Titel verso und auf S. 632 „Brath.“ (?). Kleiner Stempel auf Vorsatz „Bibl. Bernard. Vrat.“. Mit Exlibris Paul Ad. Leemann. – Untere äussere Ecke des Titels alt hinterlegt, im ganzen schönes Exemplar. (Sprache: Lateinisch / Latin)

+ Wichtig: Für unsere Kunden in der EU erfolgt der Versand alle 14 Tage verzollt ab Deutschland / Postbank-Konto in Deutschland vorhanden +

Frage zu diesem Artikel/der Abbildung – Kontakt?
Helvetica – Schweiz / Books and prints pertaining Switzerland, Alte Drucke (vor 1600) / Early books and prints, Froschauer Drucke, Geschichte / History, Griechische Geschichte / History of Greece, Helvetica – Schweiz / Books and prints pertaining Switzerland, Philologie – Sprachwissenschaft – Linguistik / Philology – Linguistics, Politik – Staat / Politics – Government, Sprachlehrmittel